Busunfallfür die Feuerwehr Mainz 02.02.2021- Im Laufe des Vormittags kam es im Stadtgebiet zu mehreren Einsätzen für die Feuerwehr. Um 10:05 Uhr wurde die Feuerwehr zunächst zur Aufnahme von auslaufenden Betriebsmitteln bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Linienbus der MVG und einem PKW alarmiert.

Vor Ort zeigte sich eine Unfallstelle größeren Ausmaßes mit 8 Verletzten Personen und 7 beschädigten PKWs. Hierbei wurden mehrere Verletzte durch die Feuerwehr erstversorgt und andere sichernde Maßnahmen durchgeführt. Aufgrund der großen Anzahl verletzter Personen waren zusätzlich zur Feuerwehr die Abschnittsleitung Gesundheit mit Leitendem Notarzt und Organisatorischem Leiter, eine Schnelleinsatzgruppe der Johanniter Unfallhilfe und die Polizei mit mehreren Streifenwagen vor Ort.
Nur kurze Zeit nach Beendigung dieses Einsatzes, wurde die Feuerwehr um 10:55 Uhr zu einem Kaminbrand nach Ebersheim alarmiert. Einsatzkräfte von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr fuhren die Einsatzstelle an und konnten bereits nach kurzer Erkundung Entwarnung geben: Im Keller des Hauses war ein Holzofen entzündet worden, ein Kaminbrand lag nicht vor.
Parallel zu dem Einsatz in Ebersheim wurde der Feuerwehr um 11:06 Uhr ein brennendes Fahrzeug in der Erzbergerstraße gemeldet. Durch die kurzfristige Besetzung eines weiteren Löschfahrzeuges, durch Einsatzpersonal der Feuerwache 2, konnte dieser Einsatz abgearbeitet werden. Die Meldung des brennenden Fahrzeugs bestätigte sich glücklicherweise nicht. Die Arbeiten der Feuerwehr beschränkten sich auf des Absichern der Unfallstelle und das Abklemmen der Fahrzeugbatterie.
Um 11:58 wurde die Löscheinheit der Feuerwache 2 und das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuerwache 1 durch die automatische Brandmeldeanlage der Heilpädagogischen Einrichtung Gonsenheim alarmiert. Der Grund des Auslösens der Brandmeldeanlage war zum Glück nur angebranntes Essen. Der Bewohner eines Apartments hatte vergessen sein Essen vom Herd zu nehmen. Verletzt wurde niemand.
Fast zeitgleich, um 11:59, wurde das Kleinalarmfahrzeug zu auslaufenden Betriebsmitteln auf einen Betriebshof eines Unternehmens „Am Hemel“ alarmiert. Dort hatte ein Fahrzeug Hydraulik-Öl verloren. Dieser Einsatz wurde in Zusammenarbeit mit der unteren Wasserbehörde, dem Umweltamt Mainz, abgearbeitet.
Auf der Rückfahrt des BMA-Einsatzes in Gonsenheim wurden die Einheiten der Feuerwache 1 und 2 zu einem Betriebsunfall in die Wormser Straße beordert. Hier war ein Gabelstapler beim Verladevorgang auf einen Tieflader umgefallen. Bei der Alarmierung musste davon ausgegangen werden, dass der Fahrer des Staplers unter dem Fahrzeug eingeklemmt wurde. Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde der Staplerfahrer bereits vom Rettungsdienst betreut. Von den Einsatzkräften der Feuerwehr wurden der ausgelaufene Kraftstoff und das Motoröl aufgenommen. Zur fachgerechten Reinigung der Fahrbahn wurde von der Polizei eine Fachfirma beauftragt. Währende des Einsatzes und der Reinigungsarbeiten kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Bereich der Wormser Straße.
Einsatzleiter: BR Behrendt, BOI Dick, BOI Ziegler Fahrzeuge BF/FF: diverse Personal BF/FF: bis zu 26 zeitgleich Bildmaterial: Bildrechte liegen bei der Stadtverwaltung Mainz

Feuerwehr Mainz