Verkehrsunfallflucht auf A66 führt zur mehrstündiger Vollsperrung bei Wiesbaden-Erbenheim - Am frühen Sonntagmorgen, 31.01.2021, kam es um 5:22 Uhr auf der Bundesautobahn 66 bei Wiesbaden-Erbenheim zu einem Verkehrsunfall.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand ist ein schwarzer 3er BMW in die rechte bauliche Fahrbahnabtrennung der Anschlussstelle Erbenheim in Fahrtrichtung Frankfurt gefahren. Ein Teil der Fahrbahnabtrennung ist dabei auf die Hauptfahrbahn geschleudert worden. Zwei nachfolgende Fahrzeuge, ein VW und ein Audi, konnten den Trümmern nicht mehr ausweichen und kollidierten mit den Trümmern und miteinander. Der 59-jährige VW-Fahrer aus Trier und die 22-jährige Audi-Fahrerin aus Walluf kamen leicht verletzt in umliegende Krankenhäuser. Der Unfallverursacher verließ sein Fahrzeug und entfernte sich in unbekannte Richtung vom Unfallort. Die Autobahn musste zwischen der Anschlussstelle Mainzer-Straße und der Anschlussstelle Nordenstadt zur Unfallaufnahme, Bergung der Fahrzeuge und Reinigung der Fahrbahn für 5 Stunden vollgesperrt werden. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallgeschehen machen können oder Personen im Umfeld der Unfallstelle gesehen haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiautobahnstation Wiesbaden zu melden.

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden